Löffelgesellschaft

Die Entstehungsgeschichte (Quelle: HP > amritter.de)

Löffelgesellschaften des 1. rrh. Löffelabends

Im Jahre 2009 feierte die KG Müllemer Junge Alt Mülheim e.V.1951 und die Große Höhenhauser Karnevals-Gesellschaft „Naaksühle“ 1949 e.V. noch gemeinsam ihre Herrensitzung in der Stadthalle Köln-Mülheim. Zu Diesem Anlass hatte Ferdi Kilbinger sich eigens ein neues Kochkostüm anfertigen lassen, zu dem auch ein großer Kochlöffel gehörte. Voller Stolz präsentierte er diesen Löffel im Foyer der Stadthalle, wo einige Herren gemeinsam mit der Mannschaft der Flittarder KG v. 1934 e.V. im karnevalistischen „Fachgespräch“ versunken waren. Der Löffel wurde rundgereicht und bestaunt. Für die Piraten der Flittarder KG war das aber eine nicht alltägliche Beute und so verschwand der Löffel im Bus der Gesellschaft. Ferdi suchte an diesem Abend alle Ecken der Stadthalle ab, aber der Löffel blieb verschwunden.
In der gleichen Session feierte der Senat der Großen Höhenhauser Karnevalsgesellschaft „Naaksühle“ 1949 e.V. 50-jähriges Jubiläum. Natürlich waren dort viele Gesellschaften eingeladen. Auch die Flittarder KG v. 1934 e.V. war mit einer Abordnung vertreten um dem Senat der Naaksühle Glückwünsche zum Jubiläum zu Überbringen. Natürlich wurden dabei auch Geschenke überreicht. Der Senatspräsident der Flittarder KG, Berthold Utsch, gratulierte mit einer kurzen Rede und überreichte sein Geschenk. Danach hielt der Präsident der Flittarder KG, Henry Jahn, eine kurze Glückwunschrede, bemerkte aber zum Schluss, dass man kein Geschenk sondern „Beute“ in Form des abhandengekommenen Kochlöffels zur entsprechenden „Auslösung“ mitgebracht habe.
Günter Adams, Senatspräsident der Naaksühle bot „großzügig“ 100 Liter Kölsch an, was natürlich bei den Flittardern nur ein müdes Lächeln erzeugte. Also musste man etwas anderes anbieten. Da kam Günter Adams die Idee, dass Ferdi zur Strafe, weil er nicht auf den Löffel aufgepasst hatte, an einem Abend für die Naaksühle und die Flittarder grillen und servieren sollte. Daraufhin machte die Abordnung der KG UHU von 1924 e.V. Köln-Dellbrück durch ihren 1. Vorsitzenden Dieter Friedmann darauf aufmerksam, dass man sich gerne an diesem Abend anschließen möchte, weil die Einladung zum Jubiläum ja so spät gekommen sei, so dass das Geschenk nicht rechtzeitig fertig geworden ist. Das könnte ja man dann an diesem Abend nachreichen. Also wurde man sich handelseinig. Es war schnell ein Termin im Mai 2009 zur Durchführung dieses Abends gefunden und man einigte sich als Ort den Hof der Flittarder Narrenburg zu nutzen. Die Flittarder spendeten das Bier, die Naaksühle den Marillenbrand, Ferdi die Speisen und die UHU´s den Calvados.
Als die Herren an dem vereinbarten Tag im Mai 2009 an der Narrenburg in Flittard eintrafen, wurde für Ferdi Kilbinger erst einmal richtig klar, auf was er sich da eingelassen hatte. Es wurden Gastgeschenke ausgetauscht und der Abend nahm Fahrt auf als plötzlich der 1. Vorsitzende der Flittarder KG, Reiner Knillmann mit einem verschmitzten Lächeln aus einem Karton kleine goldene Anstecknadeln in Löffelform hervorholte und diese an die Anwesenden verteilte. Diese Löffel trugen die Aufschrift „1.rrh.Löffelabend“.
Alle waren begeistert und man war sich sofort einig, dass dieser Abend doch wiederholt werden muss und jede Gesellschaft einmal für diesen Abend die Kosten tragen sollte. Natürlich müsste dann der Ferdi immer (mit Hilfe) grillen und…….. es bleibt immer der „1.rrh. Löffelabend“! Gesagt, besiegelt und so ist es geschehen! Und für alle Löffelgesellschaften besteht „Tragepflicht“ des Löffels.

An alle Löffelgesellschaften!!!
Am 07.01.17 ab 18:00 Uhr erster "Löffel- gesellschaftsordenstauschabend" in der "Ständigen Vertretung der Löffelgesellschaften" Gasthaus "Am Ritter", Berliner Str. 823,
51069 Köln - Dünnwald.
Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme
.

6Loeffeltreffen0117
2Loeffeltreffen0117
1Loeffeltreffen0117
5Loeffeltreffen0117
10Loeffeltreffen0117
9Loeffeltreffen0117
3Loeffeltreffen0117
4Loeffeltreffen0117
7Loeffeltreffen0117