Funktion des Senats

Welche Funktion hat der Senat in einer Karnevalsgesellschaft?

Damit ein besseres Verständnis entsteht, sollte man zuerst einmal das Wort Senat definieren.
Es kommt aus dem alten Rom und heißt soviel wie “Rat der Ältesten”, mit anfangs 300, später mit 600 Mitgliedern.  Über die Zulassung entsclogoneu -94-Senatgoldhied in republikanischer Zeit der Censor mit dem Recht, Unwürdige auszustoßen. Voraussetzung zur Aufnahme in den Senat war das Amt des Quaestors ( Amt mit höherer Beamtenlaufbahn im Dienste des Cäsars: diese Amtszeit betrug mindestens ein Jahr ) ausgeübt zu haben, ferner ein Mindestalter von 30, später 25 Jahren und wappen_senat_33ein bestimmtes Vermögen. Die Herrschaft des Senats beruhte mehr auf Ansehen und Gewohnheit als auf Rechten. Aber auf Grund ihrer Lebenserfahrung und Ausgeglichenheit waren sie bei Entscheidungen stets gefragte Leute. Der Senat wurde von den Konsuln einberufen und bestimmte damit die römische Politik.
Soweit zum Wort Senat aus alter römischer Zeit.
Wie versteht man den Senat in einer Karnevalsgesellschaft? Einige Parallelen sind hier noch zum alten Senat im Römischen Reich übrig geblieben.
Der Senat setzt sich aus angesehenen Bürgern zusammen. Er repräsentiert die Karnevalsgesellschaft durch seine Berufung automatisch nach außen, dieses im äußerst positiven Sinne. Im allgemeinen sind Senatoren nicht mehr die allerjüngsten, das hat seinen guten Grund, hier sind Lebenserfahrung und Ausgeglichenheit gefragt. Die Jüngeren haben ihren Platz in der Gesellschaft, durch ihre Aktivitäten bleibt sie am Leben.

Damit haben wir zwei Säulen, von denen die Gesellschaft getragen wird, den Vorstand und den Senat.

Der Vorstand wird vom 1. Vorsitzenden und der Senat vom Senatspräsidenten geführt.
Darüber jedoch steht der Präsident der Gesellschaft, der das repräsentative Oberhaupt der Karnevalsgesellschaft ist.

Auch der Senatspräsident ist Mitglied des Vorstandes, hier kann er seine Vorstellungen und Gedanken, auch die seiner Senatoren dem Vorstand antragen. Desgleichen tauscht der Vorstand seine Vorstellungen und Gedanken mit dem Senat aus. Hierbei ist es möglich, dass der Senat mit seinen Verbindungen weiterhelfen kann. Arbeiten in der Karnevalsgesellschaft wie Vorbereiten der Karnevalssitzungen, Kontrolle der Ein- und Ausgaben; die gesamte Planung wird durch den Vorstand erledigt. Der Senat sollte der ruhende Gegenpol zum Vorstand sein, repräsentative, moralische und nicht zuletzt finanzielle Unterstützung sollten seine Aufgaben  sein. Außerdem pflegt der Senat eine lange Tradition im karnevalistischen Geschehen.

Der Senat der Isenburger hat in den vergangenen  Jahrzehnten zum Erfolg und Wohlergehen der KG ,,Die Isenburger’’ beitragen können und wünscht ihr weiterhin viele gute Sessionen. 

            H. - J. Habet 

 

Historisches und Aktuelles? (Festschriftbeitrag 2014 / 2015)